FAQ MISCHAUTOMATEN

Nachstehend haben wir die häufig gestellten Fragen unserer Kunden beantwortet. Wenn Sie Ihre gesuchten Antworten hier nicht finden, wenden Sie sich bitte an einen Großhändler in Ihrer Nähe oder eine ESBE Vertriebsfirma in Ihrem Land.

Warum sind Mischautomaten sinnvoll?

Sie müssen die Wassertemperatur senken, um Verbrühungen zu vermeiden.... aber bei Temperaturen unter 60ºC besteht das Risiko von Legionellenwachstum

- Es braucht 1,5–2 Minuten, um sich in 52°C warmem Wasser eine Verbrühung zuzuziehen.
- Bei 57°C braucht es nur noch 10 Sekunden für eine Verbrühungsverletzung.
- 60°C heißes Wasser verursacht Verbrühungen dritten Grades in weniger als 3 Sekunden.

Was bedeuten die Zahlen 1-6 am Knopf?

Die Markierung 1-6 am Knopf zeigt die Mischtemperatur-Einstellschritte für den Temperaturbereich des Ventils an. Der Temperaturschritt zwischen jeder Einstellung beträgt rund 4/5°C.

Um die Mischtemperatur präzise einzustellen, ist eine Durchflussmenge von mehr als 4 l/ min für die Serie VTA300 und mehr als 9 l/min für die Serie VTA500 sicherzustellen. Die Temperatur ist an einer Abnahmestelle länger als 60 s zu messen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Installationshandbuch.

Welches thermostatische Ventil sollte ich bei DN25 benutzen?

Die Ventile sollten gemäß benötigtem Wasserdurchfluss, Anwendungsbereich und Systembedingungen ausgewählt werden und nicht nach der Rohrgröße. 

ESBE hat für eine einfachere Auswahl Schnellanleitungen erstellt. Unten finden Sie zwei verschiedene Tabellen.
Die erste informiert über den

Anwendungsbereich.

Die zweite über den

Kvs-Wert

in verschiedenen Anwendungen unter bestimmten Bedingungen. 

Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an den Kundendienst.

Welchen Mischautomaten kann ich in Kombination mit einer Warmwasserzirkulation einsetzen?

ESBE bietet mit dem Artikel VTR300 ein bereits vorkonfektioniertes Set mit Isolierung und allen benötigten Bauteilen und Anschlüssen an. Damit wird eine einfache, schnelle und vor allem sichere Installation eines Mischautomaten kombiniert mit einer Warmwasserzirkulation sichergestellt. Weitere  Informationen hierzu finden Sie auf der Produktseite.

Sie können selbstverständlich auch die Mischautomaten (je nach benötigter Durchflusskapazität) z.B. VTA320 oder VTA520 verwenden und diese individuell mit den weiteren benötigten Bauteilen kombinieren. Von der Verwendung des VTA310 sollten Sie jedoch absehen.

Der Mischautomat verkalkt und verstopft sehr schnell.

Vergewissern Sie sich, dass eine Wärmefalle im System integriert ist. Beachten Sie dazu auch Artikel, die Wärmefallen näher beschreiben.

Kann der VTS500 auch in die Zuleitung installiert werden?

Ja, entsprechend den Bedingungen der Produktspezifikation.

Kann ein Mischautomat auch als Zonenventil eingesetzt werden?

Das VTD300 ist ein thermostatisches Zonenventil, das speziell für diese Anwendungen entwickelt wurde. Sie sollten kein VTA/VTS einsetzen. Wenn Sie größere Durchflusskapazitäten benötigen, können Sie Produkte der Modellreihe VTA500 als Zonenventil einsetzen.

Der Mischautomat VTA/VTS liefert eine ungleichmäßige Mischtemperatur

Für die richtige Brauchwassertemperatur benötigen Sie:

  1. Eine Mindestdurchflussmenge von 4 l/min für alle VTA300-Modelle und 9 l/min für die gesamte Serie VTA500.
  2. Eine Mindesttemperaturänderung von ∆t 10°C zwischen der Warmwasserversorgung und der eingestellten Mischtemperatur.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Datenblatt.

Was passiert bei einem Druckabfall des Kaltwassers?

Diese Ventile können auch die Warmwasserzufuhr reduzieren oder schließen, um die eingestellte Mischtemperatur zu gewährleisten. (VTA310 kann nicht vollständig geschlossen werden)

Was passiert, wenn die Zulauftemperatur des Kaltwassers die eingestellte Temperatur überschreitet?

Die Mischtemperatur kann niemals niedriger sein, als die Kaltwasser-Einlasstemperatur. (Bei VTA310 besteht die Gefahr erhöhter Temperaturen)

Was ist VTF320?

Das VTF320 ist eine thermische 2-Wege-Zirkulationsregelventil für Zirkulationssysteme.

Was ist eine „thermisches Zirkulationsregelventil“?

Das VTF320 ist ein thermisches Ventil, das den Durchfluss in der Zirkulation abhängig von der Wassertemperatur steuert. Wenn die Temperatur in der Zirkulationsleitung steigt, verringert das VTF320 die Durchflussmenge. Wenn die Temperatur in der Zirkulation 55°C überschreitet, unterbricht das Ventil die Wasserzufuhr der Zirkulation.

Was ist der Vorteil des VTF320?

Ein optimiertes System ermöglicht einen optimierten Energieverbrauch und damit verbunden eine Kostensenkung für den Nutzer.

Wie kann das VTF320 zu einem optimierten Energieverbrauch und somit einer Kostensenkung beitragen?


Durch eine Optimierung des Systems können Energie- und Kosteneinsparungen erreicht werden. Wenn mehrere Zonen mit Zirkulationsleitungen bestehen, können mithilfe des VTF320 die Temperaturschwankungen darin kontrolliert werden. 

In der Praxis bedeutet dies: erreicht eine der Zonen das gewünschte Temperaturniveau, schließt das VTF hier den Durchfluss. Weitere Zirkulationsleitungen werden weiterhin erhitzt, bis sie ebenfalls die gewünschte Temperatur von 55°C erreicht haben. Die hohen Temperaturen in der Zirkulationsleitung bleiben durch das geschlossene Ventil länger erhalten und ermöglichen somit einen verringerten Energiebedarf bei der Warmwasserbereitung und für die Umwälzpumpe, sowie geringere Wärmeverluste.

How can VTF320 reduce cost and energy usage and optimize the system.png

How can I preform thermal disinfection against legionella when it is a thermic valve?

In case of thermal disinfection, the system needs to be flushed and heated above 70°C to the tap. To achieve this the tap needs to be opened. The biggest risk of legionella growth is in “blank” spots where the water is not moving and in tanks where the water is standing still for a longer time and have lower temperatures. In circulation pipes water is moved much more frequently compared to the potable water pipes/tanks, and at the same time the goal is to keep the water on certain temperature level. Legionella growth is low when temperatures of the PHW are kept high and the water is moved. The chart below shows how quickly legionella dies in relation to the temperature and time:

info legionella.png