Show social sharing options
Hide social sharing options

ESBE HAT ES WIEDER GESCHAFFT: SCHWEDENS BEST MANAGED COMPANIES 2021

2021-09-23

Zum zweiten Mal in Folge wurde ESBE mit dem prestigeträchtigen Preis Sweden's Best Managed Companies Award ausgezeichnet. Das Programm wird in Kooperation von Deloitte und Nasdaq präsentiert. » Lesen Sie hier mehr über den Preis

 

 

„Mit dieser Auszeichnung werden Unternehmen gewürdigt, die sich durch außergewöhnliche Führungsqualitäten und Engagement für ein rentables Wachstum auszeichnen. Sie bauen bewusst starke Teams auf und investieren in die künftige Entwicklung ihrer Talente“, erklärt Håkan Sjögren, unabhängiges Jurymitglied und Managing Director & Verantwortlicher für Börsennotierungen bei Nasdaq Stockholm.

„Best Managed Companies“ ist eine Qualitätsauszeichnung zur Würdigung des Gesamterfolgs von privatwirtschaftlichen schwedischen Unternehmen auf der Grundlage der strategischen Ausrichtung, der Fähigkeit zur Umsetzung, der Unternehmenskultur und der finanziellen Leistung. „Best Managed Companies“ wurde 1993 in Kanada ins Leben gerufen und ist seitdem in mehr als 20 Ländern der Welt eingeführt worden. „Sweden's Best Managed Companies“ wurde 2018 auf Initiative von Deloitte in Zusammenarbeit mit der Nasdaq eingeführt. In diesem Jahr wird die Auszeichnung zum dritten Mal verliehen. Eine unabhängige Jury hat die 13 Unternehmen ausgewählt, die in diesem Jahr den Preis erhalten.

Wir haben uns mit Peter Cerny, CEO und Group CEO von ESBE, unterhalten, um seine Einschätzung zu dieser Auszeichnung zu erfahren. 
 

Was war Ihre spontane Reaktion, als Sie erfuhren, dass ESBE zum zweiten Mal in Folge zu den Preisträgern der Auszeichnung „Sweden's Best Managed Companies 2021“ gehört?

 

„In erster Linie war ich sehr glücklich und stolz auf das, was alle Mitarbeiter gemeinsam erreicht haben.

Wie so viele andere Unternehmen auf der ganzen Welt haben auch wir eine schwierige Zeit hinter uns. Sorgen um die Gesundheit und das Wohlergehen der Menschen, aber auch um andere Auswirkungen der Pandemie, von denen die meisten Unternehmen auf die eine oder andere Weise betroffen sind. Trotzdem ist es uns gelungen, eine Vielzahl von Aspekten zu verbessern,. Darauf bin ich sehr stolz und fühle mich geehrt.“
 
 Was gab Ihrer Meinung nach den Ausschlag dafür, dass Sie den Preis auch in diesem Jahr wieder erhalten haben?
 
„Im Wesentlichen ist ESBE ein wirklich gut geführtes Unternehmen. Es liegt in unserer DNA, dass wir immer besser werden und neue Ziele erreichen wollen. Im vergangenen Jahr haben wir aktiv an der Verbesserung unserer Prozesse gearbeitet. Wir haben weitere langfristige Investitionen in die Produktentwicklung getätigt und auch die Produktionskapazität erhöht. Als Ergebnis dieser Arbeit haben sich sowohl der Umsatz als auch unser Endergebnis verbessert. 

Bereits nach der letztjährigen Preisverleihung erhielten wir von Deloitte die Rückmeldung, dass unsere Prozesse in Ordnung sind und wir über ein klares Finanzmodell verfügen. Sie lobten unsere langfristige Arbeit und die humanitäre Kultur, die uns als Unternehmen ausmacht. Unser Modell der Gewinnbeteiligung und die Möglichkeit für die Mitarbeiter, Anteile an der ESBE zu erwerben, machen uns in vielerlei Hinsicht einzigartig. Wir sind ein Unternehmen, das sich dafür entschieden hat, der Gesellschaft dort, wo wir tätig sind, etwas zurückzugeben. Das war schon immer so.

Zusammenfassend kann man sagen, dass ESBE ein Unternehmen ist, das genau unter die Lupe genommen wurde und in allen Bereichen hervorragende Leistungen erbracht hat. Deshalb haben wir diese Auszeichnung bereits das zweite Jahr in Folge erhalten.“

Neben der Auszeichnung als eins von Schwedens bestgeführten Unternehmen hat ESBE auch den Export Hermes 2020 erhalten. Können Sie diesen Erfolg erklären?

 

„Es ist immer schwierig, sich selbst zu loben, aber unsere Bemühungen, Ziele und Visionen haben sich offensichtlich ausgezahlt. 

Weitsichtigkeit war für uns schon immer ein Leitmotiv, ebenso wie Führungskompetenz und Mitgefühl. Wir arbeiten aktiv daran, diese Leitmotive in alles, was wir tun, einzubeziehen. Und diese wesentlichen Eckpfeiler sind nicht allein; sie werden durch Energieeinsparungen, Komfort und Sicherheit noch verstärkt. Zusammen bilden diese Leitmotive die Grundlage für alles, was wir tun. Hinzu kommen natürlich harte Arbeit und der unbedingte Wille, die Dinge zu vereinfachen. Und in Zukunft geht es natürlich darum, innovative Produkte zu entwickeln, die den hohen Anforderungen unserer Kunden gerecht werden und gleichzeitig so umweltfreundlich und energieeffizient wie möglich sind.“

 

ESBE_Best Managed Company 2021.jpg

Und schließlich: Was können Sie hungrigen Unternehmen auf den Weg geben, die bereit sind, loszulegen und sich um die begehrten Auszeichnungen bemühen? Haben Sie konkrete Tipps? Woran sollen sie denken?
 

„Erfolg wird einem nicht geschenkt. Sie benötigen Weitsicht und langfristige Ziele, auf die Sie hinarbeiten. 

Sie müssen bereit sein, bei starkem Gegenwind den Kurs zu ändern, und ständig darauf achten, dass Wachstum und Rentabilität Hand in Hand gehen, denn dann können Sie in das Unternehmen investieren. Es ist wichtig, kontinuierlich an Verbesserungen zu arbeiten. Es gibt immer etwas, das noch besser sein könnte. 

Persönlich halte ich es auch für wichtig, den Erfolg nicht als selbstverständlich anzusehen, sondern bescheiden zu bleiben. Erfolg ist vergänglich, und das Blatt kann sich schnell wenden. Natürlich sollten wir die Siege feiern und genießen. Aber geben Sie sich nicht damit zufrieden, sondern setzen Sie sich immer wieder neue Ziele, die Sie erreichen wollen.“

Peter Cerny - BMC.jpg